Geschichte

Wir beziehen uns auf den Artikel des Reutlinger Stadtarchivs

Ständig wechselten Bisamratten aus Bayern ins württembergische Gebiet über.

Begünstigt durch die feuchte Witterung und die niedrigen Preise für die 

Bisamfelle, die den in Bayern eingesetzten Privatfängern wenig Anreiz  zum

Fang boten, gelang es den Bisamratten über den Neckar zu uns zu gelangen.

 

24 Rattenfänger wurden im Süd-Württembergischen zur Jagd eingestellt,

doch konnte der Vormarsch des Bisams entlang der Flussläufe Kocher,  Jagst

und Tauber in Richtung Neckar und Main nicht aufgehalten werden.

 

Nach mehreren Jahrzehnten, tauchen sie nun in Reutlingen auf, nicht um Unheil anzurichten, sondern die Fasnet auf den Kopf zustellen.